2012/08/29

ROME #2


tag #2
guten morgen. ich bedauere immer noch den tod meiner kamera. wir suchen robertos bar, für die wir frühstücksgutscheine vom hostel haben. es gibt cappucino und croissants; der cappucino schmeckt, als komme er direkt von gott.
dann fahren wir mit der u-bahn zu unserem ersten tagesordnungspunkt: collosseo. ich stelle fest, dass es ziemlich heiß ist. wir laufen außenrum, verlaufen uns ein bisschen, sind uns einig, dass rom schön ist und landen schließlich an einem ziemlich imposanten gebäude mit ziemlich vielen statuen, dessen namen ich vergessen habe. wir steigen tausend treppen hoch, es ist verdammt heiß. dann kommen wir zum monumento a vittorio emanuele, das klingt wie musik, wie ich finde. von der dachterrasse kann man fast über ganz rom sehen.
dann laufen wir zum campo de fiori, wo es viele kleine gassen mit alten häusern gibt. und dann zum piazza navona, ich halte meine hände in einen der brunnen. es ist so verdammt heiß! der nächste stopp heißt fontana di trevi. tausend touristen haben sich außenrum versammelt, es riecht irgendwie nach öffentlicher toilette. also schnell geld reinwerfen und weiterziehen zur spanischen treppe, wo wir in der mittagshitze die stufen hinaufkriechen. oben angekommen, stellen wir fest dass die metrostation geschlossen ist. also laufen wir zur nächsten. auf dem weg kommen wir an geschäften vorbei, in einem gibts bunte hacken zu spottpreisen; da kann j. nicht widerstehen. die nächste metrostation ist auch zu, dieses mal lesen wir die schilder… bis zum termini ist eine baustelle. wir quetschen uns in einen bus, es fühlt sich an wie in der sauna.
im hostel duschen wir uns dann ein zweites mal und machen uns auf den erneuten weg zum campo de fiori. wir sind keine fünf minuten auf dem platz, steht schon der erste typ vor uns, der uns in das restaurant locken will, in dem er arbeitet. wir erklären ihm, dass wir lieber pizza essen wollen und er notiert uns den namen seiner lieblingspizzeria. vorsichtshalber schreibt er seine handynummer dazu, nur für rückfragen, versteht sich.
dann suchen wir also die pizzeria napoletana, werden begrüßt wie die königinnen überhaupt und bestellen pizza. und hinterher einen espresso, weil man das so macht in italien. anschließend entscheiden wir uns für eine bar namens drunken ship. wir sitzen draußen, weils immer noch so warm ist. die idee mit dem tanzen gehen verschieben wir einstimmig auf den nächsten tag, unsere beine gleichen nämlich denen von elefanten.
auf dem heimweg entledige ich mich meiner sandalen. was sich erst anfühlt, als wäre ich in irgendwas reingetreten, entpuppt sich bei genauerer überprüfung als riesengroße blase. außerdem sind meine füße kohlenschwarz vom barfußlaufen. nach einer dritten dusche im hostel versuchen wir zu schlafen… die betonung liegt auf versuchen; ich beschließe, nie wieder abends espresso zu trinken...


day #2
good morning. I'm still sad because of my camera. we search for robertos bar, for which we have breakfast vouchers from the hostel. they serve cappucino and croissants; the cappucino tastes like it was made by god.
agenda item no. one is collosseo, so we go there by metro. I note, that it is pretty hot. we walk around, go off a little bit, agree that rome is beautiful and stop at an imposing building, which name I forgot. we climb a thousand stairs, it is so damn hot. we arrive at monumento a vittorio emanuele. from the roof terrace you can see almost over the whole city.
we go on to campo de fiori, there are lots of small alleys with old houses. and then to piazza navona, I dip my hands into one of the fountains because it's so hot. next stop: fontana di trevi. thousands of tourists gather round there and it smells a little bit like a public toilet. so we hurry up to throw money into it and go on to piazza di spagna, where we crawl up the stairs in the mid-day heat. on the top we notice, that the metro-stration is closed. we walk to the next, which is also closed. so we hop on a bus, it feels like beeing in the sauna.
we take a second shower at the hostel and then walk back to campo de fiori. we are less then five minutes on the place, and the first guy is already there to lure us into the restaurant for that he's working. we explain that we want to eat pizza and he quotes us the name of his favourite pizzeria. precaution, he writes down his mobile phone number, too, just in case that we have other questions. we search for pizzeria napoletana, are welcomed like queens at all and order pizza. and after that an espresso, because we are told that all italians do that. later we go to a bar called drunken ship. we sit outside, because it's still warm. the idea of going dancing is moved in unison to the other day, because our legs are so swollen, that we feel like elephants.
on the way back I take off my shoes and realize that I'm having a huge blister, yay! after a third shower at he hostel, we try to sleep…we try.
I decide, never to drink espresso in the evening anymore.  
 


Kommentare:

  1. oh die bilder sind suuuuperschön! wenn ich die sehe möchte ich unbedingt auch mal nach rom :)

    AntwortenLöschen
  2. klingt so ähnlich wie unser rom urlaub, laufen, laufen, laufen aber bei uns war es zum glück nicht so heiß :D
    die bilder sind wie immer wundervoll, meine favoriten sind das erste und das mit dem eis :) hihi.

    Lichtzirkus Photographie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...als komme er direkt von Gott :P

      sehr, sehr cool ;)

      Löschen
    2. echt gut geschrieben, echt gute Bilder! :)

      Löschen
  3. die straßenfotos sind fantastisch. sowas könnte ich mir stundenlang ansehen bin ich nciht mehr weiss wo ich bin... ich bin so verdammt neidisch auf deine kamera!

    AntwortenLöschen
  4. i just love the way you take photos..

    AntwortenLöschen
  5. Die Fotos sind analog oder?
    Sie sind auf jedenfall echt gut! :) Ist der helle Balken am Rand eine Kameramacke oder ist das absichtlich so bearbeitet? :P

    http://vfotoart.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Wie ich diese Einträge liebe! :) Und als ich einmal in Italien war, waren die Temperaturen gar nicht so hoch. Aber das war auch glaub ich September... Na ja. Die Bilder finde ich auch richtig gut. Da hat man echt so einen Einblick auf die Straßen dort.

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe deine fotos hier. das erste des kolosseums und die hochaufnahme der gasse besonders. und ein sehr schöner bericht dazu! :)

    AntwortenLöschen