2012/08/28

ROME #1


so. hier also ein detaillierter bericht meiner reise (ganz schön viel text, haha). mit den fotos bin ich leider total unzufrieden. das mit den streifen war ganz offensichtlich kein einmaliger fehler beim einlegen des films, sondern ein fehler der zenit-b. deshalb sind alle fotos mehr oder weniger streifig. nunja, kann man nichts machen und war ja auch unser letzter gemeinsamer urlaub (also, von mir und der kamera^^). wie auch immer, vielleicht findet ihr ja wenigstens die geschichte ein bisschen interessant (;

tag #1
sieben uhr morgens. j. klingelt an meiner haustür, ich bin zum ersten mal in meinem leben pünktlich fertig, es kann losgehen. vom bahnhof ingolstadt aus gehts erstmal nach münchen. mein koffer sieht zwar megacool aus, ist aber leider das unhandlichste gepäckstück, das ich jemals transportieren musste.
in münchen suchen wir zunächst unser gleis, dann renne ich in ein elektrogeschäft und kaufe superstarke profi-batterien für ein vermögen. im zug machen wirs uns gemütlich und sind froh, plätze bekommen zu haben. ich beginne gerade damit, die alten batterien meiner kamera zu ersetzen, da betritt eine holländische familie unsere kabine. "sorry, we have a reservation for this seats.." mist! also alles wieder einsammeln und umsetzen. das selbe passiert uns dann nochmal und endet damit, dass ich auf einem klappsitz am gang hocke. ich hätte vielleicht doch reservieren sollen. nachdem ich die batterien nun schon zum dritten mal richtig in die kamera gefriemelt habe und sie sich immer noch nicht einschalten lässt, ist meine laune dann am absoluten tiefpunkt. in innsbruck müssen wir in einen bus umsteigen. zu regen und österreichischer schlagermusik schaukeln wir über den brenner. wieder im zug habe ich dann endlich einen normalen sitzplatz. mit mir im abteil sind zwei rucksacktouristen und ein netter herr, der ein haus in ancona hat; wir packen unsere brötchen aus, lesen, hören musik. schön langsam siehts ein bisschen italienischer aus.
am späten nachmittag kommen wir in bologna an. es hat gefühlte 50° C, erstmal kaufen wir uns was zu trinken. nun heißt es drei stunden auf den anschlusszug warten, eine davon verbringe ich mit der suche nach der toilette. schließlich setzen wir uns auf eine mauer, betrinken uns mit warmem rosé aus der dose und spielen stadt land fluss. auf dem weg zum gleis herrscht noch einmal kurze verwirrung, doch letzten endes schaffen wir es in den richtigen zug und setzen uns hinter einen reisegruppe mit unglaublich süßen kindern. schön langsam wirds dunkel.
und dann endlich: roma termini. ich packe meine mittlerweile leicht zerknitterte karte aus, wir bewegen uns richtung hostel, ich verfluche meinen koffer. auf der buchungsbestätigung heißt es, man soll im waschsalon einchecken. internet + laundromat steht in abgebröckelten klebebuchstaben auf der tür, innen siehts nicht viel besser aus. an den wänden hängen neben spinnweben fünf uhren, die alle stehengeblieben sind. der besitzer – wahrscheinlich nicht viel älter als wir – kramt aus einem schubladen zwei schlüssel hervor und bittet uns, ihm zu folgen. wir verlassen den laden, betreten ein wohnhaus nebenan, quetschen uns in einen mini-aufzug und tadaaa – wir stehen in einem palast! naja, vielleicht übertreibe ich ein bisschen, aber schön ist es auf jeden fall. jetz erstmal schlafen. 


hello english readers. so here's my detailed report about my journey to rome. it was way more difficult to translate it than I thought. I also realized that I'm having a big lack of english. but I'm working on it^^ so I hope, my words can be read. 

day #1
it's seven in the morning. j. rings on my doorbell, I'm punctually for the first time in my life, let's go! from ingolstadt we go to munich by train. my suitcase looks pretty cool indeed, but is the unwieldiest luggage I ever had to transport.
arriving in munich, we search for the track and then I run into a shop to buy super strong batteries for a fortune. in the train we take off our shoes and are happy to have seats. I'm starting to replace the batteries of my camera, when a dutch family enters the cabin. "sorry, we have a reservation for this seats…" damn! so we pack everything together and search for new seats. the same happens again and in the end I sit on a small folding seat on the gangway. I better had reserved. after my third try to replace the batteries and the camera's still not working, I am finally out of humor.
in innsbruck we have to move to a bus. it's raining, and with austrian hit parade music in the ears we rock over the brenner highway. then back to the train, this time I have a normal seat. we unwrap our buns, read, listen to music…
after some time it looks a bit more italian outside. we arrive at bologna on late afternoon. it feels like 50°C outside, at first we buy something to drink. now we have to wait three hours for the train to rome. one of them I need to find the bathroom. then we sit on a wall and get drunk by warm rosé in cans. later we are a little confused finding the track, but finally we make it into the correct train.
it gets dark and on late evening we arrive at roma termini. I take out my wrinkled map and we go to the hostel. internet + laundromat stands in crumbled letters on the door. it's not much better inside; the five clocks on the wall are all out of business. the owner – not much older than us – rummages around in a drawers, pulls out a key and asks us to follow him. we leave the shop, enter a house, squeeze into an elevator and tadaa – stand in a palace! ok ok, maybe I exeggerate a little bit, but it is definitely beautiful. going to sleep.



 

Kommentare:

  1. ganz erhlich, ich find die bilder richtig richtig schön :)
    vorallem das erste, dieses grüüün, der wahnsinn.

    Lichtzirkus Photographie

    AntwortenLöschen
  2. also ich find die Bilder, trotz streifen echt toll! gerade das macht die Fotots so besonders ;) die letzten beiden Fotos gefallen mir am besten :)

    AntwortenLöschen
  3. also ich würde alles geben um so eine "fehlerhafte" Kamera zu haben! :(

    AntwortenLöschen
  4. Schön erzählt, musste ein paar Mal schmunzeln :D Bin recht gespannt auf die Texte der nächsten Tage.
    Dass die Bilder der Wahnsinn sind, ist natürlich klar :) Mein Favorit ist das erste, so tolle Farben.

    AntwortenLöschen
  5. dein blog ist besonders..
    sei stolz drauf,
    liebe grüße lina

    AntwortenLöschen
  6. aw wie lieb vielen lieben dank (:
    deine bilder sind so super! mit was bearbeitest du die? xxxxxx

    AntwortenLöschen
  7. also die streifen machen die fotos erst so richtig schön analog, find ich.

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe gerade leider kaum zeit mir den Text durchzulesen, aber ich will sagen wie toll die Bilder sind!:] Und danke für den tollen Kommentar:)

    AntwortenLöschen
  9. die bilder sind durch streifen irgendwie ziemlich cool :)

    AntwortenLöschen
  10. Hey,
    bei uns läuft gerade eine Blogvorstellung und wir würden uns freuen, wenn du mitmachen würdest.

    Liebste Grüße:)

    http://andweedanced.blogspot.de/2012/08/blogvorstelltung.html

    AntwortenLöschen
  11. Wie cool sich das anhört. Ich mag die Art wie du schreibst. Und die Bilder haben auch was an sich. :)

    AntwortenLöschen
  12. dein blog ist verdammt gut!
    tolle texte, tolle fotos!

    http://colorbliiind.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  13. hey ♥
    zur zeit verlose ich eine stofftasche (bzw. 2). vielleicht magst du ja eine gewinnen.
    wenn du interesse hast: http://your-spirit-is-free.blogspot.de/2012/08/gewinnspiel-wie-im-letzten-post-schon.html
    liebste grüße ♥

    AntwortenLöschen
  14. und die auch =) die ersten beiden sind wundevoll!

    AntwortenLöschen
  15. Der Zug ist der beste Weg, um mit zu reisen. ich bekomme eine Menge von schönen Landschaften sehen

    AntwortenLöschen