2013/07/19

 
so. nun doch in einer reihenfolge und mit auszügen aus meinem tagebuch, weil ichs irgendwie schade finde, wenns gar niemand liest (: jedenfalls werde ich euch hier in den nächsten tagen mit bildern und anekdoten überschütten, ob ihr das wollt oder nicht.
und außerdem (und das war ja der grund meiner reise und nun kann ichs endlich feierlich verkünden) habe ich einen praktikumsplatz bekommen und ziehe anfang september in diese stadt. ich bin so unfassbar glücklich, ich kanns noch gar nicht glauben. aber dazu wann anders mehr...

03.07.2013 // mittwoch

05:30 uhr MESZ
der wecker klingelt, ich habe vielleicht vier stunden geschlafen. immer das gleiche, wenn ich verreise. eigentlich mag ich gar nicht aufstehen, aber eine der wichtigsten reisen meines lebens steht mir bevor. ich werfe mich unter die dusche, hake schnell die letzten punkte auf meiner packliste ab und bin ein bisschen stolz, weil ich so gut gepackt habe (man muss die klamotten rollen!) und deshalb mit einem kleinen koffer auskomme.

07:42 uhr MESZ
arriving at nürnberg hauptbahnhof. der zug hat 20 min verspätung, immerhin bin ich dieses mal pünktlich. ein klein wenig bin ich aufgeregt, ich hab ja schließlich schon so meine erfahrungen mit verpassten zügen und flügen gemacht. aber dieses mal meint es das schicksal gut mit mir. im zug packe ich meinen laptop aus, um eine studienarbeit fertig zu schreiben (ja, so spontan war der trip) und fühle mich dabei ein bisschen wie die herren in anzügen vor-, hinter- und neben mir.

10:40 uhr MESZ
frankfurt flughafen. ich lasse mir das wort "fernbahnhof" auf der zunge zergehen, das klingt irgendwie so abenteuerlich. ich bin viel zu früh da, aber alles klappt reibungslos. der beamte beim security check sieht aus wie jim carey und erzählt, er fotografiere mit einer ähnlichen analogen kamera wie ich, hihi.

13:05 uhr MESZ
boarding. meine ohren lauschen aufmerksam den amerikanischen sitznachbarn. ich zappe mich durch die filmauswahl und entscheide mich für limitless, einen meiner lieblingsfilme, den ich mittlerweile auch auf englisch schon fast mitsprechen kann. die letzten 4 stunden ziehen sich extrem. es gibt einen snack: three-cheese calzone... contains 7% cheese. oha.

16:45 uhr EDT
endlich landen wir, hallo new york city! border control undsoweiter, das kennt man ja bereits. der beamte fragt, wo ich denn unterkomme und ich werde ein bisschen nervös, denn couchgesurft bin ich noch nie. natürlich kenne ich den kerl! (nicht) natürlich holt er mich vom flughafen! (nicht) natürlich kann ich die ganze woche bei ihm bleiben! (nicht). „take care!“, sagt er noch, bevor ich durch das tor in die freiheit marschiere.

- fortsetzung folgt -

Kommentare:

  1. find ich toll dass du uns mit den texten einblicke verschaffst, ich lese sowas unheimlich gern! :)
    und respekt, du scheinst echt mutig zu sein, wenn ich das so mit dem couch-surfen lese...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh danke, das freut mich sehr wenn jemand das gerne liest :))
      und das mit dem mutig-sein hab ich mir tatsächlich von mehreren leuten sagen lassen, aber ich hab mir da ehrlich gesagt gar nicht so die sorgen gemacht... und hatte dann auch echt glück mit meinem host :)

      Löschen
  2. ah, ich liebe deine bilder so so sehr! (die geben mir immer das gefühl, mehr erleben zu müssen!)
    und du schreibst wirklich, wirklich toll, ich kann die fortsetzung nicht abwarten! :)

    AntwortenLöschen
  3. haha du musst unbedingt mehr dazu schreiben, dein schreibstil gefällt mir wirklich sehr und außerdem interessiert mich deine erfahrungen was couchsurfing angeht sehr ;)!

    AntwortenLöschen
  4. das Bild ist wunderschön und freut mich für dich total, dass du den Praktikumsplatz bekommen hast! :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh wow, ich finde es wirklich schön geschrieben. Schreibst du wirklich so Tagebuch? Das liest sich irgendwie eher wie Textstellen aus einem Roman, was ich sehr gut finde. Ich freue mich auf mehr! (Ach, und Glückwunsch zu deinem Praktikumsplatz auch von mir)
    x, Hoang Quynh.

    AntwortenLöschen
  6. mehr, mehr, mehr! ich mag von deiner reise lesen!

    AntwortenLöschen
  7. Das hört sich wunderbar spannend an! :)

    AntwortenLöschen
  8. wow wie spannend! wir wollen mehr! <3

    AntwortenLöschen